Montag, 30. April 2018

frank schätzing die tyrannei des schmetterlings

da wundert sich die sz doch tatsächlich darüber, dass frank schätzings neuer roman misslungen ist. wohl nichts sonst von diesem dilettanten gelesen? der schwarm war für mich eine einzige quälerei, ellenlange, hölzerne dialoge, eindimensionale figuren, irgendwie alles pseudo – seitdem meide ich schätzing-bücher wie der teufel das weihwasser.

Freitag, 27. April 2018

bloggen ist doof

habe gerade mal ein bisschen zurückgeblättert hier in meinem blog. und dabei festgestellt, dass ich schon seit über einem jahr keinen einzigen kommentar mehr mit den posts ausgelöst habe. das war mal anders, schluchz.
bloggen ist halt doof mittlerweile. es sei denn, man ist influencer und schreibt über reisen, die einem die lufthansa oder sonstwer bezahlt. und canon die Kamera und jack wolfskin die klamotten und und und. schon scheiße, wenn alles echt ist.

Freitag, 2. Februar 2018

dünne maja, dicke kinder

ist doch lustig, oder? während die verlage ihre kinderhelden immer dünner machen, werden die Kinder, die die bücher lesen bzw. fernsehserien schauen (sams, pippi langstrumpf, biene maja, usw.) immer dicker. hahaha.

Freitag, 22. Dezember 2017

weihnachten!

es regnet bindfäden, es ist warm und es riecht beinahe nach frühling: richtig, es ist weihnachten!

Montag, 13. November 2017

über negerkönige und so

ich bin mir (=literaturwissenschaftler, der allerdings nicht als solcher arbeitet) todsicher, dass es in den texten von goethe, schiller oder shakespeare ziemlich oft nicht ganz politisch korrekt zugeht. warum auch nicht, wtf. aber werden diese deswegen heute aus dem verkehr gezogen bzw. umgetextet? niemals. und das ist auch gut so.
warum aber passiert das aber immer wieder mit kinderbüchern? nur weil eltern ihren kindern eben nicht die glocke, wilhelm meister oder richard II. vorlesen, abends am bett? oder weil das, was lindgren oder preussler so verzapft haben damals, keine literatur ist? herrje, wie doof sind denn die leute eigentlich? hier ein älterer beitrag zum thema – aus der zeit, als blogs noch king waren.

hintergrund: irgendwo in schweden hat gerade ein unendlich politisch korrekter knallkopp in einer bücherei zufälligerweise mitbekommen, wie kinder eine pippi langstrumpf-cd gehört haben. eine alte offenbar, denn genau in diesem moment fiel das wort NEGERKÖNIG. die polizei rückte an, die Bibliothek wurde dann aber doch nicht geschlossen, verhaftet wurde scheinbar auch niemand.

Montag, 23. Oktober 2017

posende politiker

berufspolitiker gehen mir ja immer auf den keks. im moment ganz besonders reizend: die bilder von den jamaika-sondierungsgesprächen. mutti merkel und ein paar andere spacken auf einem balkon, winkend oder – schlimmer noch – mit ausgestrecktem zeigefinger richtung kamera (als ob da jemand stünde, den sie kennen, hahaha).

herrlich, können vor allem die grünen richtig gut. özdemir kneift die augen zusammen und schaut wie ein actionheld aus den frühen neunzigern. von seehofer sieht man nur die rote nase leuchten, manche von den heinis im hintergrund oder am rand kenne ich nicht mal (sind die nur kulisse oder der hausmeister und seine vasallen vielleicht?). keine ahnung, wer den posern das gestikulieren beigebracht hat bzw. von wem sie sich das abgeschaut haben. vom doofen trump? oder schon von bush jr.? ist aber auch wurscht, weil besser wird's davon auch nicht.

mein lieblingsbild kann ich euch leider nicht zeigen, es gehört der dpa.